CVP Uri wirbt für Abschaffung der Heiratsstrafe

Am 28. Februar 2016 stimmt das Schweizer Volk über die Volksinitiative «Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe» ab. Mit dieser Initiative will die CVP Schweiz die Benachteiligung der Ehe und der eingetragenen Partnerschaften gegenüber anderen Lebensformen konsequent beseitigen. Verheiratete und eingetragene Paare dürfen gegenüber Konkubinatspaaren nicht mehr benachteiligt werden. Obschon das Bundesgericht die Benachteiligung von Verheirateten bereits 1984 gerügt hat, sind Doppelverdiener-Ehepaare gegenüber unverheirateten Paaren (Konkubinatspaaren) noch immer steuerlich schlechter gestellt. Mit einem Ja zur Volksinitiative zur Abschaffung der Heiratsstrafe kann das Volk die Benachteiligung von Ehepaaren und eingetragenen Partnerschaften bei den Steuern und den Altersrenten der AHV endlich beenden.

Um auch im Kanton Uri für ein Ja zur Initiative zu werben, organisiert die CVP Uri eine Standaktion. Diese findet am Samstagmorgen, 13. Februar 2016, auf dem Unterlehn in Altdorf statt. Am Stand anwesend sind auch die drei Regierungsmitglieder der CVP Uri: Heidi Z’graggen, Beat Jörg und ich. Wir freuen sich auf viele persönliche Begegnungen mit der Bevölkerung auf dem Unterlehn in Altdorf.

Kategorie: Allgemein | Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.